Motivation zur Umsetzung einer naturnahen Regenwasserbewirtschaftung
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2020)
Dieser Artikel besch√§ftigt sich mit den Einflussfaktoren auf die Entw√§sserungssysteme und damit, wie sich diese Einfl√ľsse auf die Motivation der planungsrelevanten Akteure zum Ausbau der naturnahen Regenwasserbewirtschaftung im Mischwassersystem deutscher Gro√üst√§dte auswirken. Durch eine bundesweite Befragung kann aufgezeigt werden, dass die Akteure drei vergleichbare Entscheidungs- und Verhaltensmuster aufweisen, die aber nicht eindeutig mit den abwasser- bzw. niederschlagswasserwirtschaftlichen Herausforderungen der jeweiligen Gro√üstadt zusammenh√§ngen.

Weber und die Weber-Zahl in der Hydraulik
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2020)
Die Weber-Zahl stellt in der Hydraulik eine Gr√∂√üe dar, die kapillare Effekte erfasst. Dabei kann es sich um Tropfen, um den Abfluss in d√ľnnen R√∂hrchen, um Wasser-Luft-Gemische oder um Wellen handeln. Einerseits wird ein kurzer Abriss √ľber das Wesen der Weber-Zahl vorgestellt, um dabei zu erw√§hnen, dass der einmal gew√§hlte Name nicht optimal ist. Andererseits werden vom Franzosen Savart beobachtete d√ľnne Strahlen gezeigt, um seinen Namen in Erinnerung zu bringen. Anschlie√üend werden dickere Strahlen beschrieben, bei denen sich andere Erscheinungen der Kapillarit√§t manifestieren. Schlie√ülich bespricht der Autor Strahlen im gro√ütechnischen Ma√üstab, bei denen vier wesentliche Einflussparameter am komplexen Prozess teilnehmen, n√§mlich die Gravitation, Oberfl√§chenspannung, Turbulenz und Viskosit√§t. Neben den rein technischen Schwierigkeiten bei der Erforschung solcher Strahlen wird jedoch auf ihre √Ąsthetik hingewiesen, die sich auch im Alltag durchaus erkennen l√§sst.

Landesweite Niederschlagsmessung mit Richtfunkstrecken des Handynetzes
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2020)
Viele Mobilfunkmasten sind mittels Richtfunkstrecken untereinander verbunden. Niederschlag f√ľhrt entlang dieser Strecken zu einer starken Signalabschw√§chung. Diesen Effekt machen sich Forscher des Karlsruher Instituts f√ľr Technologie (KIT) und der Universit√§t Augsburg zu Nutzen, um mit Daten von 4 000 Richtfunkstrecken deutschlandweit Niederschlagskarten zu erstellen, die eine gute √úbereinstimmung mit den Daten des DWD zeigen. F√ľr die Zukunft ist geplant, die Technik sowohl mit Radardaten zu kombinieren als auch in Westafrika einzusetzen.

Empfehlungen zum Schutz abwandernder Fische an Wasserkraftanlagen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (9/2020)
An drei Wasserkraftanlagen wird der Schutz von Fischpopulationen untersucht. Neben dem technischen Schutz an der Anlage ist die Bedeutung der hydromorphologischen √Ąnderungen des Gew√§ssers ober- und unterhalb der Wasserkraftanlagen von Bedeutung.

Totholzmanagement in der Entwicklung von Fließgewässern
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (7/2020)
Das Potenzial von Totholz in der Gew√§sserentwicklung wird unzureichend genutzt. Empfehlungen werden gegeben, wie Totholz in Flie√ügew√§ssern verst√§rkt belassen und der Einbau naturnah und rechtssicher gestaltet werden kann. Zudem wird √ľber Praxiserfahrungen im Umgang mit Totholz im Pilotprojekt ‚ÄěGew√§sserallianz‚Äú des Landes Niedersachsen berichtet.

Grauwasserreinigung an der Fassade
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (7/2020)
St√§dte leiden durch die Verdichtung urbaner Fl√§chen zunehmend unter Hitzestress, R√ľckgang der Biodiversit√§t, Wasserstress f√ľr das st√§dtische Gr√ľn, geh√§uften Starkregenereignissen und zus√§tzlich vermehrt unter einer √úberlastung kommunaler Kl√§ranlagen. Eine Grauwasserreinigung in einer begr√ľnten Fassade vereinigt die Entlastung der zentralen Abwasserreinigung mit einem L√∂sungsansatz f√ľr die zuk√ľnftigen Herausforderungen in der Stadt.

Biochemisch stimulierter Schlammabbau in Flachseen: Machbarkeitsstudie
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (6/2020)
Abgelagerter Faulschlamm bedroht h√§ufig die Nutzung eutropher Flachseen und Fischteiche. Drei Machbarkeitsstudien, in denen CaO2-haltige Produkte als sanfte Alternative zu Baggerung getestet wurden, zeigten eine signifikante Abnahme der Sedimentm√§chtigkeit und des Gehalts an organischer Substanz. Die langsame Freisetzung von Sauerstoff f√∂rdert offenbar den Transfer von Elektronenakzeptoren √ľber die Grenzfl√§che ins Sediment und stimuliert dort die mikrobielle Mineralisation. Nachteilige Auswirkungen auf die See√∂kosysteme wurden nicht festgestellt.

Optimierung eines Verfahrens zur Entsedimentation von Stauräumen und Reduktion von Methanemissionen mittels Laser-Doppler-Anemometrie (LDA)
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (6/2020)
Am Labor f√ľr Wasser und Umwelt (LWU) der TH K√∂ln wurde ein Prototyp zur Entsedimentation von Stauseen entwickelt, mit dessen Einsatz die Sedimentdurchg√§ngigkeit von Gew√§ssern wiederhergestellt und die Emission klimasch√§dlicher Treibhausgase deutlich reduziert oder sogar vermieden werden kann. Der entwickelte Prototyp stellt das weltweit erste Verfahren seiner Art zur Reduzierung klimasch√§dlicher Treibhausgasemissionen dar. Die aus Stauseen entweichenden Treibhausgase (im Wesentlichen Methan) entstehen bei den Abbauprozessen von organischen Stoffen, die kontinuierlich aus dem Einzugsgebiet in das Reservoir eingetragen und dort abgelagert werden. Die Stauraumverlandung f√ľhrt zur Reduktion des Speichervolumens und schr√§nkt somit die Nutzung der Anlage (z. B. Erzeugung von Wasserkraft, Trinkwasserversorgung, Hochwasserschutz) erheblich ein und gef√§hrdet so die Daseinsvorsorge. Herk√∂mmliche Methoden, Staur√§ume wieder zu entsedimentieren, sind oftmals kostspielig und belastend f√ľr die √Ėkologie des Stausees. Das innovative Verfahren erodiert mittels einer kontinuierliche arbeitenden L√∂sungs- und Aufnahmeeinheit die Sedimente vom Grund des Stausees und transportiert diese √ľber eine Transportleitung √ľber den Stausee, wo es anschlie√üend kontrolliert ins Unterwasser abgegeben wird. Technischer Kern des Verfahrens, die L√∂sungs- und Aufnahmeeinheit, wurde mittels Laser-Doppler-Anemometrie (LDA) untersucht und optimiert.

Beschattende Wirkung von Ufergehölzen auf das Temperaturregime in Fließgewässern am Beispiel der Diete
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (6/2020)
Die Beschattung von Flie√ügew√§ssern durch Ufergeh√∂lze kann die Wassertemperatur beeinflussen. In dieser Arbeit wurde die Wassertemperatur eines beschatteten und eines besonnten Abschnitts in einem Flie√ügew√§sser verglichen. Im Verlauf des besonnten Abschnittes von 800 m L√§nge mit einer Canopy Openness von ca. 61 % wurde eine Temperaturerh√∂hung von ca. 5 ¬įC festgestellt. Im beschatteten Abschnitt mit einer L√§nge von 210 m und einer Canopy Openness von 10,2 % konnte die Wassertemperatur um ca. 4 ¬įC reduziert werden.

Hybride Modellierung der hydrodynamischen Prozesse in unterirdischen Pumpspeicherreservoirs - Kurzfassung und Folgeentwicklungen
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (5/2020)
Dieser Fachaufsatz stellt eine Kurzfassung und Informationen zu Folgeentwicklungen der Dissertation ‚ÄěHybride Modellierung der hydrodynamischen Prozesse in unterirdischen Pumpspeicherreservoirs‚Äú dar. Der Fokus liegt auf der Analyse der grundlegenden hydrodynamischen Prozesse sowie auf den f√ľr potenzielle unterirdische Pumpspeicherreservoirs entwickelten Bemessungsans√§tzen. Deren Kenntnis stellt die Grundlage f√ľr eine erfolgreiche Realisierung der Speicherkraftwerke dar und muss in deren zuk√ľnftige Planung und Projektierung miteinbezogen werden.

 1  2  3 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?