Untersuchungen zur mechanischen Entschichtung von Elektroden aus Lithium-Ionen-Altbatterien
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2020)
Der weltweite zunehmende Einsatz von LIB f√ľhrt auch zu einer steigenden Menge von Produktions- und Konsumptionsr√ľckst√§nden, die unter Ber√ľcksichtigung der √∂kologischen und wirtschaftlichen Nachhaltigkeit entsorgt werden m√ľssen. Idealerweise werden die Materialien aus den Neuschrotten oder Altbatterien in die Produktion neuer Batterien zur√ľckgef√ľhrt. LIBs enthalten werthaltige Metalle, wie Aluminium, Eisen, Kupfer, Lithium, Kobalt, Nickel und Mangan. Diese Metalle, ausgenommen Eisen, bilden haupts√§chlich die Stromleiterfolien und Beschichtungen der Elektroden. Aktuell werden Lithium-Ionen-Batterien industriell in Recyclingverfahren behandelt, die auf energie- und kostenintensiven pyrometallurgischen oder hydrometallurgischen Prozessen mit begrenzten Kapazit√§ten, niedrigen Recyclingraten und einer wirtschaftlichen Abh√§ngigkeit von Kobalt und Nickel als Kathodenmaterialien basieren. Bei diesen Prozessen werden vornehmlich Kobalt, Nickel und Kupfer zur√ľckgewonnen, wohingegen Lithium, Aluminium und Mangan in der Schlacke verbleiben und durch Verf√ľllung verwertet werden. In Zukunft wird angestrebt, die gesetzliche Recyclingeffizienz von 50 Masseprozent zu erh√∂hen, und speziell die Kathodenbeschichtungsmaterialien aus Produktionsr√ľckst√§nden direkt f√ľr neue Batterieanwendungen wiederzuverwenden (Werner et al. 2020).

Modulare Sortierprozesse und k√ľnstliche Intelligenz als Mittel zum Recycling von Elektro(nik)-Altger√§ten
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2020)
Durch die zunehmende Verk√ľrzung von Produktlebenszyklen findet eine beschleu-nigte √Ąnderung der Stoffstromzusammensetzungen bei einer Zunahme der Material-vielfalt statt. Ein Beispiel hierf√ľr stellen Elektro(nik)altger√§te als einer der europaweit am schnellsten wachsenden Abfall-Stoffstr√∂me dar (European Commission 2020). Um den wirtschaftlichen Einsatz individueller Sortierprozesse bei Entsorgern zu erlauben, ist Eine Verringerung des Aufwandes n√∂tig. Hier setzt der Einsatz k√ľnstlicher Intelligenz an, der es erlauben soll, Sensoren auf bestimmte Inputstr√∂me zu ‚Äětrainieren‚Äú. Wie in eigenen Versuchen gezeigt werden konnte, ist durch den Einsatz k√ľnstlicher Intelligenz dar√ľber hinaus eine Steigerung der Sortiergenauigkeit, insbesondere bei komplexen Materialzusammensetzungen, m√∂glich, was die genauere Differenzierung der Komponenten f√ľr eine weitere Verarbeitung erlaubt.

CRx = n*Cx/ (Sx-n ... + Sx-1 + Sx) = > 45 %? Welche Sammelquote f√ľr Batterien und Akkumulatoren ist realistisch?
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2020)
Die EU-Quotenvorgabe f√ľr die getrennte Sammlung von Batterien liegt seit 2016 bei 45 %, jeweils bezogen auf die durchschnittlich w√§hrend der letzten 3 Jahre in Verkehr gesetzten Massen. F√ľr die Jahre 2017 und 2018 konnte diese Quote in √Ėsterreich ‚Äď trotz ausgebauter Sammelinfrastruktur ‚Äď gerade noch erreicht werden.

Hochwertige Verwertung
© Rhombos Verlag (9/2019)
Wirkungsvolle Anforderungen an die Behandlung von Elektroaltger√§ten helfen, Rohstoffe im Kreislauf zu f√ľhren und Schadstoffe auszuschleusen

Großes Potenzial
© Rhombos Verlag (12/2017)
Mit einer optimierten Identifikation und gelenkten Stoffströmen können Abfälle wie Altbeton und Elektroaltgeräte hochwertig verwertet werden.

Ressource E-Schrott ‚Äď Herausforderungen und Grenzen des Elektroaltger√§terecyclings
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (5/2017)
Das Ziel des Projektes ‚ÄěUPgrade‚Äú war die Anreicherung von ausgew√§hlten Metallen durch neue und optimierte Prozesse und Prozessketten bei der Behandlung von Elektroaltger√§ten (EAG) und deren Komponenten √ľber alle Stufen der Recyclingkette. Im Rahmen des Projektes konnten Potenziale, Verluste sowie Recyclingkonflikte der Zielmetalle gegen√ľber Leitmetallen, die die finanziellen Treiber beim Recycling sind, in aktuellen Aufbereitungsprozessen von EAG aufgezeigt werden. F√ľr die R√ľckgewinnung der Zielmetalle aus Ger√§ten und Komponenten wurden Einzell√∂sungen entwickelt, ohne hierbei die Leitmetalle zu verlieren. Hieraus wurden Barrieren und Treiber f√ľr das Recycling von Zielmetallen abgeleitet.

ElektroG im Vollzug
© ia GmbH - Wissensmanagement und Ingenieurleistungen (2/2017)
Folien zum Vortrag

Effektiv und sicher
© Rhombos Verlag (9/2015)
Der Aufbau von R√ľcknahmesystemen f√ľr Elektroaltger√§te im Distanzhandel muss √∂kologische, wirtschaftliche und verbraucherfreundliche Kriterien ber√ľcksichtigen

Sanktionsmöglichkeiten nach dem Gesetzentwurf zur Neuordnung des ElektroG
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (7/2015)
Das Gesetz √ľber das Inverkehrbringen, die R√ľcknahme und die umweltvertr√§gliche Entsorgung von Elektro- und Elektronikger√§ten (ElektroG) adressiert insbesondere Pflichten an die Ger√§tehersteller. Diese tragen f√ľr die Ger√§te die abfallrechtliche Produktverantwortung. Sie d√ľrfen Ger√§te nur unter bestimmten Voraussetzungen in Verkehr bringen und m√ľssen Altger√§te zur√ľcknehmen und entsorgen.

Optionsspielräume bei der Erfassung von Elektroaltgeräten
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (6/2015)
Eine praxisbezogene Darstellung von Modellen und Voraussetzungen de lege lata et ferenda Als bereichsspezifische Regelung zur Konkretisierung der abfallrechtlichen Produktverantwortung setzt das Elektro und Elektronikger√§tegesetz in vielem nur einen regulatorischen Rahmen und √ľberl√§sst den Verantwortlichen die Wahl, wie sie die gesetzlichen Zielvorgaben erf√ľllen. Im Bereich der Erfassung, also der Sammlung und R√ľcknahme von Elektroaltger√§ten er√∂ffnen sich den Akteuren gleich mehrere normativ angelegte Handlungsoptionen. Das Optionsrecht der √∂ffentlich-rechtlichen Entsorgungstr√§ger ist dabei vermutlich am bekanntesten. Auch der Wirtschaft stehen in des Optionsspielr√§ume zur Verf√ľgung. Vorneweg der freiwilligen Eigenr√ľcknahme durch Hersteller, aber auch durch Vertreiber, kommt eine praktische Bedeutung zu, die manchmal untersch√§tzt wird. Auch die √ľber Vertragsgestaltung gesetzlich zul√§ssige Zuweisung von Entsorgungslasten im gewerblichen Bereich ist ein regelm√§√üig angewandtes Instrument.

 1  2  3 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?