Der Betrieb von M√ľllverbrennungsanlagen in der Gasmangellage
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (2/2023)
Die Grundlagen der Jahrzehnte als sicher geglaubten Energieversorgung in Europa sind wegen des v√∂lkerrechtswidrigen Angriffskrieges von Russland auf die Ukraine seit dem 24.2.2022 ins Wanken geraten. Russland nutzt vor allem seine Energieressourcen als Waffe gegen die freie Welt, weil diese ihrerseits der Ukraine zur Seite steht und mit zahlreichen Wirtschaftssanktionen gegen Russland geantwortet hat. Vor dem Krieg bezog Deutschland 55 % seines Gases aus Russland und dieser Versorgungsweg kam vollst√§ndig zum Erliegen. Dies f√ľhrt in gro√üen Teilen der Wirtschaft zu Versorgungsengp√§ssen. Das betrifft auch M√ľllverbrennungsanlagen, f√ľr die die Problematik nachstehend n√§her beleuchtet wird.

Potential der Sortierung von Kunststoffen aus Siedlungsabfall vor der M√ľllverbrennung
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2022)
Tomra hat Siedlungsabf√§lle in verschiedenen L√§ndern Europas analysiert und festgestellt, dass in L√§ndern mit separater Sammlung von Kunststoffen oder Kunststoffteilstr√∂men immer noch rund 10% an Kunststoffen im Siedlungsabfall sind. In L√§ndern ohne separate Sammlung ist der Kunststoffgehalt dementsprechend h√∂her. Trotz konstanter Aufkl√§rungs- und √Ėffentlichkeitsarbeit werden Fehlw√ľrfe auch weiterhin nicht ausbleiben. Die Gr√ľnde sind unterschiedlich und k√∂nnen von zu komplexen Sammelsystemen, schlecht koordinierter Abfalllogistik bis zu der Bequemlichkeit der Benutzer reichen. Um auf dieses zurzeit verlorene Potential der Kunststoffe Zugriff zu bekommen ist eine Sortierung des Siedlungsabfalls vor der Verbrennung unumg√§nglich.

Innovativer Ansatz f√ľr einen optimierten EBS-Einsatz in Zementwerken
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2022)
Das EU-Kreislaufwirtschaftspaket bewirkt weitreichende Ma√ünahmen und Ver√§nderungen in der Sammlung und Aufbereitung von Kunststoffverpackungen in ganz Europa. Trotz der bereits heute ausgepr√§gten Recyclingaktivit√§ten sind auch in √Ėsterreich zus√§tzliche Anstrengungen erforderlich, um die Recyclingquote von Kunststoffverpackungen bis 2025 zu verdoppeln (siehe Abb. 1).

OBOMa - eine Software zur Betriebsoptimierung von M√ľllverbrennungsanlagen
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2022)
Die thermische Verwertung von Abf√§llen hat sich in vielen L√§ndern zu einer wesentlichen S√§ule der Abfallwirtschaft entwickelt. Sie erm√∂glicht es, gemischte Abf√§lle zu verwerten, dabei Energie (W√§rme und/oder Strom) zu gewinnen und negative Umweltauswirkungen wie Methanemissionen oder persistente Sickerwasseremissionen, die bei einer Deponierung dieser Abf√§lle entstehen w√ľrden, zu minimieren (Brunner & Rechberger 2015, Zhang et al. 2015). Innerhalb der Europ√§ischen Union werden derzeit nahezu 90 Millionen Tonnen an Siedlungsabf√§llen einer thermischen Verwertung zugef√ľhrt.

AVV-Novelle: Evaluierung der Qualitätssicherung von Ersatzbrennstoffen und Ersatzbrennstoffprodukten
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2022)
Im Zuge der Novellierung der bestehenden Abfallverbrennungsverordnung (AVV, 2002) wurde der Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft (AVAW) mit einer Evaluierung der Vorgaben f√ľr die Qualit√§tssicherung von Ersatzbrennstoffen (EBS) und Ersatzbrennstoffprodukten (Anlagen 8 und 9) betraut. Neben eigenen Erkenntnissen des AVAW sollten Erfahrungen, Daten und Feedback von den f√ľr die AVV relevanten Stakeholdern (Zementwerke, andere Mitverbrennungsanlagen, Ersatzbrennstoffhersteller, Genehmigungsbeh√∂rden/ Landesregierungen, befugte Fachpersonen/Fachanstalten) eingeholt werden und die R√ľckmeldungen in anonymisierter Form aufbereitet werden.

Green Deal im Wackersdorfer Revier ‚Äď wie vor 40 Jahren der Kohleausstieg gelang
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2022)
Die M√ľllverbrennungsanlage Schwandorf ersetzte ein Braunkohleheizkraftwerk zur industriellen Energieversorgung. Zudem werden Strom und Fernw√§rme ins √∂ffentliche Netz eingespeist. Dies war Grund genug, im Jubil√§umsjahr eine R√ľckschau auf 40 Jahre Klimaschutz zu werfen und die Effekte zu quantifizieren.

Aufbereitung von Sieb√ľberlauf aus der Bioabfallbehandlung zu biogenem Restbrennstoff
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2022)
Vor dem Hintergrund steigender Mengen von Bioabf√§llen und dem damit verbundenen Sieb√ľberlauf aus der Bioabfallbehandlung wird im Projekt BioRestBrennstoff ein energieeffizienter Einsatz im Biomasseheizkraftwerk untersucht. Durch Variation der Aufbereitungsstrecke konnte eine Aufkonzentration der holzigen Fraktionen erreicht werden. Hohe Konzentrationen von Chlor, Kalium und Natrium im Sieb√ľberlauf-Holz f√ľhren allerdings zu einem erh√∂hten Verschlackungsrisiko bei der Verbrennung. Um die kritischen Inhaltsstoffe zu entfernen, werden in einer aktuellen Kampagne nasse Aufbereitungsverfahren eingesetzt.

Was können Kompost und Humus zur Lösung der Klima- und Ressourcenkrise beitragen?
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (11/2022)
Die Verg√§rung von Biogut ist ein Verwertungsverfahren zur Erzeugung von Energie, ohne dabei auf Masse f√ľr die Herstellung von humusreichem organischem D√ľnger verzichten zu m√ľssen. Die Bioabfall- und Kompostwirtschaft leistet bereits heute einen bedeutenden Beitrag zum Ressourcen- und Klimaschutz. Ein Ausbaupotenzial ist jedoch insbesondere durch eine Steigerung der getrennt erfassten Bioabf√§lle aus privaten Haushalten gegeben. F√ľr Unternehmen der Bioabfall- und Kompostbranche ist es empfehlenswert, sich einen √úberblick √ľber die betriebliche Treibhausgasbilanz anhand anerkannter Normen zu verschaffen. Dazu hat der VHE in Zusammenarbeit mit der AWADO Agrar- und Energieberatung einen Leitfaden erstellt.

ZMS - √Ėkonomische Stabilit√§t in der Region
© ASK-EU (7/2022)
Inhalt der PowerPoint Präsentation: 1. Ausgangsituation Schwandorf/Oberpfalz 2.Kohleausstieg als Chance 3.Aktuelle Situation 4.Bilanz nach 40 Jahren 5.Was bringt die Zukunft

Die Zukunft der M√ľllverbrennung in einer modernen Kreislaufwirtschaft
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (10/2021)
Aktuell werden 26,3 Millionen Tonnen Abf√§lle in 66 M√ľllverbrennungsanlagen (MVA) und 32 Ersatzbrennstoff(EBS)-Kraftwerken verbrannt. Nach konservativer Sch√§tzung m√ľssen bis 2030 etwa 50 der 66 MVA modernisiert werden.

 1  2  3 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?