Eggersmann/BEKON bietet neben Boxen- nun auch Pfropfenstromfermenter an
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2023)
Die Eggersmann Gruppe hat zusätzlich zur Boxenfermentationstechnik auch das Pfropfenstromverfahren in ihr Leistungsportfolio integriert.

Eckpunkte f√ľr wettbewerbsoffene Ausschreibungen f√ľr Bioabfallverg√§rungsanlagen
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2023)
Die Beschaffung neuer Bioabfallverg√§rungsanlage bzw. die Ert√ľchtigung vorhandener Kompostierungsanlagen um Komponenten der Bioabfallverg√§rung erfolgt vielfach durch √∂ffentlich-rechtliche Entsorgungstr√§ger oder von diesen beherrschte Gesellschaften, also durch √∂ffentliche Auftraggeber im Sinne des EU-Vergaberechts. Der Auftragsgegenstand liegt zudem regelm√§√üig oberhalb des EU-Schwellenwerts f√ľr Bauleistungen. Daher haben die Beschaffungen den Vorgaben des GWB in Verbindung mit der VOB/A EU zu entsprechen.

CE-Kennzeichnung von Komposten und G√§rprodukten ‚Äď Stand und Perspektiven
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2023)
Vor dem Hintergrund der globalen D√ľngemittelkrise hat sich die Nachfrage nach Sekund√§rrohstoffen im letzten Jahr drastisch gesteigert. Hochwertige Komposte und G√§rprodukte, die als Bodenverbesserungsmittel, organische D√ľngemittel oder als Torfersatz in Blumenerden verwendet werden, sind mehr gefragt denn je. Mit dem Inkrafttreten der EU-D√ľngemittelproduktverordnung im Juli 2022 ist der Weg geebnet worden, recycelte Materialien aus Bioabf√§llen als Produkte auf den EU-Markt zu bringen. Das Ende der Abfalleigenschaft f√ľr getrennt gesammelte und behandelte Bioabf√§lle kann mit der Vermarktung von CE-gekennzeichneten D√ľngeprodukten erreicht werden. Eine unabh√§ngige Zertifizierung der Kompost- und G√§rprodukt-basierten D√ľngematerialien ist daf√ľr unabdingbar.

Havarie und Wiederaufbau eines MBA-Fermenters am Beispiel der RABA Bassum
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2023)
Die AbfallWirtschaftsGesellschaft mbH betreibt im Entsorgungszentrum Bassum einen Fermenter zur Teilstromverg√§rung der Restabf√§lle. Im Oktober 2022 ist durch einen Abriss der Austragsleitung im unteren Bereich eine gro√üe Menge G√§rmaterial ausgelaufen und der Beh√§lter erlitt einen betr√§chtlichen Schaden. Nachdem in den ersten Tagen zun√§chst die direkten Folgen, wie Verschmutzungen, beseitigt werden mussten, sind in den Folgewochen die Planungen f√ľr den Wiederaufbau angelaufen. Dieser soll planm√§√üig noch im Jahr 2023 erfolgen.

Weiterentwicklung der MBA mit vorgeschalteter Trockenvergärung der Feinfraktion
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2023)
Die Integration einer neuen Vergärungsstufe in die bestehende biologische Trocknungsanlage (BA) am Standort Ennigerloh erfordert umfangreiche Voruntersuchungen zu Auslegungsmengen und Stoffkennwerten des Eintrags sowie zu den Auswirkungen auf Massen- und Energiebilanzen des Gesamtprozesses. Anhand von verfahrens- und anlagenspezifischen Bilanzmodellen sowie Variantenvergleichen werden geeignete Auslegungs- und Verfahrensvarianten identifiziert und es wird eine belastbare Datengrundlage zur Auswahl von Vorzugsvarianten geschaffen.

Die DRANCO-Technologie
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2023)
Die DRANCO-Verg√§rungstechnologie wurde durch die Untersuchung und Optimierung der spontanen ‚Äětrockenen‚Äú Verg√§rung, die auf einer Deponie stattfindet, entwickelt.

Neue Wege beim Wiederaufbau der Bioabfallvergärungsanlage Leonberg
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (11/2022)
Durch einen Gro√übrand im September 2019 wurde die Bioabfallverg√§rungsanlage des Landkreises B√∂blingen fast vollst√§ndig zerst√∂rt. Erst etliche Monate vorher hatten die beiden Landkreise B√∂blingen und Esslingen f√ľr die Vertiefung der interkommunalen Zusammenarbeit eine gemeinsame Gesellschaft ‚Äď die Bioabfallverwertung GmbH Leonberg ‚Äď gegr√ľndet. Die bisherige Anlage sollte erweitert werden, um zus√§tzlich zu den Bioabf√§llen aus dem Landkreis B√∂blingen auch Bioabf√§lle aus dem Landkreis Esslingen an diesem Standort zu verwerten. Nach den Aufr√§umarbeiten und einem neuen Genehmigungsverfahren entsteht nun hier in Leonberg die gr√∂√üte Bioabfallverg√§rungsanlage in Baden-W√ľrttemberg mit einer Verarbeitungskapazit√§t von 72.000 Mg pro Jahr (60.000 Mg Bioabf√§lle zuz√ľglich 12.000 Mg Gr√ľnabf√§lle).

PPP-Projekte in der Abfallwirtschaft am Beispiel der neuen Bioabfallvergärungsanlage im Heidekreis
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (11/2022)
Viele St√§dte und Gemeinden sind seit Jahren von steigenden Entsorgungskosten betroffen. Auch stehen sie seit Jahren vor dem Dilemma: Einerseits sollen Schulden reduziert bzw. vermieden und andererseits Gelder in die zuk√ľnftige Stadtentwicklung investiert werden. Besonders mit Blick auf die Energiewende sind viele Investitionen gew√ľnscht und vor allem notwendig, aber seitens der Kommunen nicht zu stemmen. Zudem fehlt den Kommunen h√§ufig die Erfahrung im Betrieb von eigenen Abfallbehandlungsanlagen. PPP-Projekte (Public Private Partnership) bieten hier die optimale L√∂sung. Im Folgenden sollen das PPP-Projekt der neuen Bioabfallverg√§rungsanlage im Heidekreis und insbesondere die daraus f√ľr den √∂ffentlichen Abfallentsorger resultierenden Vorteile n√§her erl√§utert werden.

Auswirkungen der Novellierungen im EEG 2023 auf die Planung neuer Biogutvergärungsanlagen
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (11/2022)
Im Jahr 2021 betrug der Anteil der erneuerbaren Energien am gesamten Bruttoendenergieverbrauch Deutschlands knapp 20 %. Dabei ist der Anteil der erneuerbaren Energien im Bereich Strom mit gut 41 % f√ľhrend (siehe Abbildung 1). In den Bereichen W√§rme und Verkehr hinkt der Anteil der Erneuerbaren deutlich hinterher bzw. steht am Beginn einer Elektrifizierung. Insgesamt wurden 2021 durch erneuerbare Energien rund 221 Millionen Tonnen Treibhausgasemissionen in Deutschland vermieden [1].

GreenSelect ‚Äď Konservierung (Silierung) von krautigem Gr√ľngut zur zeitversetzten Verwertung in Biogutverg√§rungsanlagen
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (11/2022)
Im Projekt GreenSelect, welches vom Bundesministerium f√ľr Wirtschaft und Klimaschutz im Rahmen des Programms ‚ÄěEnergetische Biomassenutzung‚Äú gef√∂rdert wurde, hat das Witzenhausen-Institut mit verschiedenen kommunalen Praxispartnern die separate Erfassung, Silierung und Verg√§rung von Gr√ľngut in Praxisversuchen durchgef√ľhrt. Im Beitrag werden die Ergebnisse verk√ľrzt und zusammenfassend vorgestellt. Der ausf√ľhrliche Abschlussbericht inklusive einer √∂konomischen und √∂kologischen Bewertung ist auf der Webseite des Programms ‚ÄěEnergetische Biomassenutzung‚Äú zu finden.

 1  2  3 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Leichtweiß-Institut
Physikalische und biologische
Aufbereitungs- und Behandlungs-
technologien, TU Braunschweig

SIUS GmbH
der Spezialist f√ľr biologische
und mechanisch-biologische
Verwertung organischer Stoffe