Schluss mit der √Ėkomoral
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (2/2020)
INTERVIEW - Klimaschutz und weitere ökologische Themen besitzen in der aktuellen politischen Debatte einen großen gesellschaftlichen Stellenwert. Hierbei geht es vorrangig um die Frage, auf welchem Weg und durch welche Maßnahmen die Ziele einer nachhaltigen Entwicklung tatsächlich erreicht werden können. Kommt es auf individuelle Verhaltensänderungen oder auf eine Veränderung der Verhältnisse an? Die Redaktion von WASSER UND ABFALL hat hierzu Dr. Michael Kopatz interviewt, der sich seit Längerem mit diesem Themenkomplex intensiv befasst.

Hochwertige Verwertung
© Rhombos Verlag (9/2019)
Wirkungsvolle Anforderungen an die Behandlung von Elektroaltger√§ten helfen, Rohstoffe im Kreislauf zu f√ľhren und Schadstoffe auszuschleusen

Wichtige Impulse gesetzt
© Rhombos Verlag (9/2019)
Mit dem deutschlandweit ersten Abfallvermeidungskonzept an einer Hochschule verf√ľgt die Universit√§t Kiel √ľber einen weiteren Baustein f√ľr den Klimaschutz

F√ľr mehr Recycling in der deutschen Industrie
© Rhombos Verlag (9/2019)
Forschungsinstitute der Zuse-Gemeinschaft arbeiten an Verfahren f√ľr einen sparsameren Umgang mit Rohstoffen

Gebrauchtmarkt f√ľr Informationstechnologie
© Rhombos Verlag (9/2019)
F√ľr Unternehmen mit Kompetenzen f√ľr Logistik, Beratung und Recycling er√∂ffnen sich gro√üe Chancen auf dem weltweiten Markt der Wiedervermarktung von gebrauchten IT-Ger√§ten

Höhere Wertschöpfung bei verringertem Rohstoffeinsatz - Mit einer neuen Förderinitiative will das BMBF eine ressourceneffiziente Kreislaufwirtschaft stärken
© Rhombos Verlag (12/2018)
Mit den laufenden F√∂rderma√ünahmen im Rahmen von FONA3 unterst√ľtzt das Bundesministerium f√ľr Bildung und Forschung (BMBF) die Entwicklung und Umsetzung innovativer Technologien zur Steigerung der Rohstoffeffizienz und zur stofflichen Nutzung von Kohlendioxid. Ein zuk√ľnftiger Schwerpunkt wird die Forschung zur Ressourceneffizienten Kreislaufwirtschaft sein. Die Umsetzung dieses Forschungskonzepts wird durch mehrere BMBF F√∂rderbekanntmachungen erfolgen.

Vermeidung von Lebensmittelabf√§llen in der Au√üer-Haus-Verpflegung in √Ėsterreich
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2018)
Das Vermeidungspotential von Lebensmittelabf√§llen wurde bisher in 74 √∂sterreichischen K√ľchenbetrieben aus den Bereichen Gastronomie, Beherbergung, Gro√ük√ľchen (Betriebskantinen und Gesundheitswesen) sowie Eventcatering erhoben. Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass ein Gro√üteil der untersuchten Betriebe ein erhebliches Vermeidungspotential aufweisen.

Renaissance der Mehrwegsysteme in √Ėsterreich
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2018)
In der EU-Abfallrahmenrichtlinie ist die f√ľnfstufige Abfallhierarchie festgelegt. An oberster Stelle steht die Abfallvermeidung und ist somit der erste Schritt zur Verringerung des Aufkommens von Verpackungsabf√§llen. Verpackungen geh√∂ren zum t√§glichen Leben und haben n√ľtzliche und notwendige Funktionen. Doch es gibt auch eine Schattenseite. Sowohl die Produktion der Verpackungen als auch der Transport und die Entsorgung belasten die Umwelt. Ein Blick auf den eigenen Hausm√ľll l√§sst erahnen, welche Mengen an Verpackungsmaterial wir wegwerfen.

Stand und Entwicklung der globalen Recyclingwirtschaft ‚Äď Zuk√ľnftige Auswirkungen auf Europa
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2018)
Europa ist ein rohstoffarmer, aber stark industrialisierter Kontinent. Die Europ√§ische Union (EU) versucht seit mehreren Jahren, die Importabh√§ngigkeit der Gemeinschaft bei bestimmten Rohstoffen zu reduzieren. Ein wesentliches legistisches Instrument stellt dabei das von der Europ√§ischen Kommission ausgearbeitete ‚ÄěKreislaufwirtschaftspaket‚Äú dar, welches zum wesentlichen Ziel hat, Recyclingquoten bestimmter Abfallstr√∂me zu erh√∂hen und die blo√üe Deponierung von Abf√§llen in der EU drastisch zu verringern.

Lebensmittelabfallvermeidung in der Landwirtschaft
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2018)
Bereits in der landwirtschaftlichen Produktion fallen Ernteverluste bzw. Lebensmittelabf√§lle an. Dies hat sehr unterschiedliche Gr√ľnde, die von Bodenund Witterungsverh√§ltnissen (wenig bis nicht beeinflussbar) √ľber Erntetechnik und ‚Äď methode (beeinflussbar) bis hin zu Handelsvorgaben und Marketingstandards reichen und eine wesentliche Einschr√§nkung darstellen (Schmied et al. 2017).

 1  2  3 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Abfallausstellung
Nur wer die Geschichte kennt,
siegt im ewigen Kampf
gegen den Müll