Höhere Wertschöpfung bei verringertem Rohstoffeinsatz - Mit einer neuen Förderinitiative will das BMBF eine ressourceneffiziente Kreislaufwirtschaft stärken
© Rhombos Verlag (12/2018)
Mit den laufenden F√∂rderma√ünahmen im Rahmen von FONA3 unterst√ľtzt das Bundesministerium f√ľr Bildung und Forschung (BMBF) die Entwicklung und Umsetzung innovativer Technologien zur Steigerung der Rohstoffeffizienz und zur stofflichen Nutzung von Kohlendioxid. Ein zuk√ľnftiger Schwerpunkt wird die Forschung zur Ressourceneffizienten Kreislaufwirtschaft sein. Die Umsetzung dieses Forschungskonzepts wird durch mehrere BMBF F√∂rderbekanntmachungen erfolgen.

Vermeidung von Lebensmittelabf√§llen in der Au√üer-Haus-Verpflegung in √Ėsterreich
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2018)
Das Vermeidungspotential von Lebensmittelabf√§llen wurde bisher in 74 √∂sterreichischen K√ľchenbetrieben aus den Bereichen Gastronomie, Beherbergung, Gro√ük√ľchen (Betriebskantinen und Gesundheitswesen) sowie Eventcatering erhoben. Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass ein Gro√üteil der untersuchten Betriebe ein erhebliches Vermeidungspotential aufweisen.

Renaissance der Mehrwegsysteme in √Ėsterreich
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2018)
In der EU-Abfallrahmenrichtlinie ist die f√ľnfstufige Abfallhierarchie festgelegt. An oberster Stelle steht die Abfallvermeidung und ist somit der erste Schritt zur Verringerung des Aufkommens von Verpackungsabf√§llen. Verpackungen geh√∂ren zum t√§glichen Leben und haben n√ľtzliche und notwendige Funktionen. Doch es gibt auch eine Schattenseite. Sowohl die Produktion der Verpackungen als auch der Transport und die Entsorgung belasten die Umwelt. Ein Blick auf den eigenen Hausm√ľll l√§sst erahnen, welche Mengen an Verpackungsmaterial wir wegwerfen.

Stand und Entwicklung der globalen Recyclingwirtschaft ‚Äď Zuk√ľnftige Auswirkungen auf Europa
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2018)
Europa ist ein rohstoffarmer, aber stark industrialisierter Kontinent. Die Europ√§ische Union (EU) versucht seit mehreren Jahren, die Importabh√§ngigkeit der Gemeinschaft bei bestimmten Rohstoffen zu reduzieren. Ein wesentliches legistisches Instrument stellt dabei das von der Europ√§ischen Kommission ausgearbeitete ‚ÄěKreislaufwirtschaftspaket‚Äú dar, welches zum wesentlichen Ziel hat, Recyclingquoten bestimmter Abfallstr√∂me zu erh√∂hen und die blo√üe Deponierung von Abf√§llen in der EU drastisch zu verringern.

Lebensmittelabfallvermeidung in der Landwirtschaft
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2018)
Bereits in der landwirtschaftlichen Produktion fallen Ernteverluste bzw. Lebensmittelabf√§lle an. Dies hat sehr unterschiedliche Gr√ľnde, die von Bodenund Witterungsverh√§ltnissen (wenig bis nicht beeinflussbar) √ľber Erntetechnik und ‚Äď methode (beeinflussbar) bis hin zu Handelsvorgaben und Marketingstandards reichen und eine wesentliche Einschr√§nkung darstellen (Schmied et al. 2017).

Recyclingherausforderung Multi-Layer? ‚Äď Neuartiges Aufbereitungsverfahren bietet L√∂sung
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2018)
Die APK AG, mit Sitz in Merseburg (Deutschland) fertigt hochqualitative Kunststoffregranulate aus Pre- und Post-Consumer-Kunststoffabf√§llen. Der Fokus liegt auf einem neuartigen l√∂semittelbasiertem Recyclingverfahren (Newcycling ¬ģ). Dieses erm√∂glicht die Trennung der verschiedenen Polymere in Multi-Layer Verpackungen. Des Ergebnis sind sortenreine Regranulate mit Eigenschaften √§hnlich denen von Neuwaren-Kunststoffen.

Auswirkung von optimierter Verpackung auf das Lebensmittelabfallvermeidungspotential bei Konsumenten
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2018)
In den letzten Jahren kam es im Lebensmitteleinzelhandel nicht zuletzt um die Haltbarkeit von Lebensmitteln zu verlängern, vermehrt zum Einsatz von optimierten Verpackungssystemen. Studien konnten ein großes Potential zur Lebensmittelabfallvermeidung durch Einsatz dieser optimierten Verpackungen im Handel nachweisen.

Identifizierung von Verbrauchergruppen zur Lebensmittelabfallvermeidung
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2018)
Um Verhaltens√§nderungen bei KonsumentInnen zu erreichen m√ľssen genaue Kenntnisse zu den Verbrauchern vorliegen.

Lessons Learned ‚Äď Erfahrungen aus dem RUN Projekt
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2018)
Nach drei Jahren Laufzeit ist die finanzierte Phase des EU-Projekts RUN (ReUse Notebook) zum Ende gekommen.

Abfallvermeidung in der österreichischen Lebensmittelproduktion
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2018)
Vermeidbare Lebensmittelabfälle fallen entlang der gesamten Wertschöpfungskette an: von der Landwirtschaft, Produktion, Handel, Gastronomie bis hin zu den Haushalten.

 1  2  3 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der Wertstoffhof
Ihr Kontakt zum B√ľrger
Ihre Quelle kostbarer Ressourcen
Ihr Zugang zu sharing economy

Abfallausstellung
Nur wer die Geschichte kennt,
siegt im ewigen Kampf
gegen den Müll