Steigerung der Energieeffizienz am Beispiel der MVA Hagen
© TK Verlag - Fachverlag fĂŒr Kreislaufwirtschaft (1/2014)
Die Steigerung der Energieeffizienz wird seit nunmehr etwa 10 Jahren als notwendige Optimierung in fast allen deutschen MVAs durchgefĂŒhrt. Ziel ist die Einhaltung von Vorgaben, die ĂŒber die reine Wirtschaftlichkeit der Optimierungsmaßnahmen hinaus gehen. Die positive Außenwirkung solcher Maßnahmen geht einher mit politischen Vorgaben wie die Bewertung von Anlagen nach der R1 Formel.

bifa-Text Nr. 55: Wertstoffhöfe, Gelber Sack und Wertstofftonne
© bifa Umweltinstitut GmbH (11/2011)
Eine Ökoeffizienz- und Akzeptanzanalyse fĂŒr Bayern am Beispiel Zweckverband fĂŒr Abfallwirtschaft Kempten

Das Kommunalunternehmen – ein Weg zur kostenoptimierten Abfallwirtschaft
© ia GmbH - Wissensmanagement und Ingenieurleistungen (5/2011)
Team Orange - Das Kommunalunternehmen des Landkreises WĂŒrzburg

Organisations- und Finanzierungsoptionen der Wertstofftonne
© Witzenhausen-Institut fĂŒr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2011)
Der Koalitionsvertrag der Regierungsparteien sieht vor, die Verpackungsverordnung zu einer „Wertstoffverordnung“ fortzuentwickeln. Zentrales Element ist das Konzept einer sogenannten „trockenen Wertstofftonne“, in der Verpackungswertstoffe und Nichtverpackungs-Wertstoffe mit dem Ziel einer effizienten Verwertung gemeinsam erfasst werden sollen.

Das kommunale Abfallrecht in Polen
© Rhombos Verlag (8/2010)
Ist-Zustand, aktuelle Rechtslage, geplante GesetzesÀnderungen und Umsetzung in der Praxis (1. Teil)

"Ohne dich geht's nich" - Die Wir-Initiative von aha
© VKU - Landesgruppe Baden-WĂŒrttemberg (7/2010)
Mitarbeitermotivierende AktivitÀten mit der Zielsetzung Verbesserung der Arbeitszufriedenheit - PowerPoint Presentation mit 46 Folien

GrĂ¶ĂŸe allein ist kein Erfolgskriterium – Möglichkeiten mittelstĂ€ndischer regionaler Entsorger zur Verbesserung der WettbewerbsfĂ€higkeit gegenĂŒber den wachsenden Entsorgungskonzernen –
© TK Verlag - Fachverlag fĂŒr Kreislaufwirtschaft (5/2010)
Die Recycling- und Entsorgungsbranche hat in den letzten Jahren dramatische Entwicklungen hinter sich gebracht. Waren die Jahre bis 2005 von ÜberkapazitĂ€ten und niedrigen Entsorgungspreisen geprĂ€gt, waren die folgenden Jahre bis 2008 durch FehlkapazitĂ€ten bei der energetischen Verwertung und hohe Preise fĂŒr PrimĂ€r- und SekundĂ€rrohstoffe bestimmt. Viele Unternehmen haben diese MarktverĂ€nderung genutzt, um in Sortier-, Aufbereitungs- und Verwertungstechnik zu investieren.

VerÀnderung der Energiebilanz und KompostqualitÀt durch Vorschaltung einer VergÀrungsanlage
© Witzenhausen-Institut fĂŒr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2010)
Im Dezember 2007 wurde die neue VergÀrungsstufe, als ErgÀnzung zur bestehenden Kompostierung, im Humus- und Erdenwerk Ilbenstadt in Betrieb genommen. Bei dem Verfahren handelt es sich um eine Trockenfermentationsanlage der Firma KOMPOGAS mit einem liegenden Pfropfenstromfermenter.

Abfallwirtschaftliche Herausforderungen der Stadt Kassel vor dem Hintergrund verÀnderter wirtschaftlicher Rahmenbedingungen
© Witzenhausen-Institut fĂŒr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2010)
Die documenta-Stadt Kassel ist eine kreisfreie Stadt und stellt mit einer Einwohnerzahl von rund 194.000 Menschen das Oberzentrum Nordhessens dar. Die Abfallentsorgung in Kassel ist sichergestellt durch den Eigenbetrieb Die Stadtreiniger Kassel und durch die MĂŒllheizkraftwerk Kassel GmbH. Die Aufgaben des öffentlich-rechtlichen EntsorgungstrĂ€gers nimmt dabei der Eigenbetrieb Die Stadtreiniger Kassel wahr, der neben dem Bereich der Abfallwirtschaft auch fĂŒr die Straßenreinigung und den Winterdienst zustĂ€ndig ist.

Annahmekontrollen auf Deponien - Erfahrungen in der Praxis (Probenahme, Kontrollanalyse, Bewertung)
© UniversitĂ€t Stuttgart - ISWA (3/2010)
Der nachfolgende Beitrag beschreibt die Erfahrungen aus der Anwendung der neuen Verordnung aus der Sicht eines Deponiebetreibers von Deponien der Klassen 0 bis II, hier insbesondere die Auswirkungen der Verordnung auf die Annahme von AbfĂ€llen auf Deponien. Dabei werden auch Prozesse im Betriebsablauf erlĂ€utert, die durch den Einsatz zeitgemĂ€ĂŸer IT-Verfahren optimiert werden können. Auf das Zitieren des Verordnungstextes wird verzichtet, er wird inzwischen als bekannt vorausgesetzt.

 1  2  3 . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der Wertstoffhof
Ihr Kontakt zum BĂŒrger
Ihre Quelle kostbarer Ressourcen
Ihr Zugang zu sharing economy