Envac und Optibag ‚Äď Ein station√§res und unterirdisches Abfallentsorgungssystem mit Vakuumtechnik
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (5/2017)
Envac AB und Optibag AB sind zwei f√ľhrende Unternehmen im Bereich Abfallentsorgung und sind weltweit vertreten. Diese beiden Produktkategorien sollen in diesem Artikel vorgestellt werden. Envac hat im Jahr 1961 die vakuumbasierte Abfallentsorgung entwickelt und betreibt diese Systeme heute weltweit. Typische Anwendungsbeispiele sind Wohngebiete, B√ľroanlagen, innerst√§dtische Bereiche, Gro√ük√ľchen, Krankenh√§user und Flugpl√§tze. Envac Optibag AB ist Systemlieferant f√ľr Anlage zur M√ľlltrennung in Haushalten mittels farblich getrennter M√ľllbeutel. In √ľber 20 installierten Anlagen hat sich diese Technologie bew√§hrt und leistet somit einen Beitrag zur umweltgerechten Abfallentsorgung.

Wertstoffhof 2020 - Neuorientierung von Wertstoffhöfen
© ia GmbH - Wissensmanagement und Ingenieurleistungen (4/2015)
Im Jahr 2014, zwanzig Jahre nach dem durch das Bayerische Staatsministerium f√ľr Landesentwicklung und Umweltfragen organisierten Wettbewerb ‚ÄěDer vorbildliche Wertstoffhof‚Äú, ist es sicher angebracht, sich dem Thema erneut zuzuwenden. Was ist aus den pr√§mierten Wertstoffh√∂fen der Preistr√§ger in den jeweiligen Clustern geworden? Wie hat sich das System grunds√§tzlich entwickelt? Wo geht es hin, wenn man die gesellschaftlichen Anforderungen aus demografischer Entwicklung, Ressourcenschutz und Klimarelevanz betrachtet?

Green Efficiency of Waste Treatment Machines
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2014)
W√§hrend fr√ľher die Investitionskosten in eine Maschine im Vordergrund der √úberlegungen von Betreibern von Recyclinganlagen gestanden sind, stehen heute die Betriebskosten in Form von Energie-, Verschlei√ü- und Personalkosten sowie die Maschinenverf√ľgbarkeit im Fokus der Aufmerksamkeit. Die genannten Kosten werden ma√ügeblich durch die Verfahrensabl√§ufe innerhalb der Materialaufbereitung, durch die Wartungsstrategie und durch die eingesetzte Maschinentechnik beeinflusst. Im Rahmen der Technologieoffensive ‚ÄěGreen Efficiency‚Äú erarbeitet Komptech gemeinsam mit universit√§ren Forschungspartnern neue und innovative Verfahrensans√§tze und Maschinentechnologien zur Reduktion des Energieverbrauchs und der Abgas- und L√§rmemissionen. Dieses Paper stellt verfahrenstechnische und maschinenbauliche L√∂sungsans√§tze vor und zeigt Verbesserungspotentiale auf.

Wertstoffe im Restabfall ‚Äď Ist eine zus√§tzliche Wertstofftonne sinnvoll?
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2012)
Gegenw√§rtig wird vom zust√§ndigen Bundesministerium f√ľr Umwelt, Naturschutz und Reaktor-sicherheit ein Gesetz zur Neuordnung des Kreislaufwirtschafts- und Abfallrechts erarbeitet. Der vorliegende Arbeitsentwurf sieht u.a. vor, dass neben der Restm√ľlltonne eine Wertstofftonne/ein Wertstoffsystem eingef√ľhrt werden kann, in das neben den Verpackungsabf√§llen stoffgleiche Nicht-Verpackungsabf√§lle eingesammelt und anschlie√üend verwertet werden k√∂nnen.

Hol- und Bringsysteme f√ľr Leichtverpackungen: Kosten, Umwelt und Akzeptanz
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2012)
In Zusammenarbeit mit dem ZAK Kempten und dem Mittelstands-Institut an der Fachhochschule Kempten f√ľhrte das bifa Umweltinstitut einen Vergleich des Wertstoffhofsystems mit der Erfassung von Leichtverpackungen und stoffgleichen Nichtverpackungen im Holsystem und der Erfassung √ľber eine einheitliche Wertstofftonne hinsichtlich Umweltwirkung, Kosten und Akzeptanz bei der Bev√∂lkerung durch.

Angepasste Geb√ľhrenstrukturen bei ver√§nderten Stoffstr√∂men
© Arbeitsgemeinschaft Stoffspezifische Abfallbehandlung ASA e.V. (9/2012)
Insbesondere durch erh√∂hte Wertstofftrennung, aber auch durch demografische und andere abfallwirtschaftliche Entwicklungen (wegbrechende Gewerbemengen, Abfallmanagementdienstleister etc.) wird das √ľber die grauen Restabfallbeh√§lter entsorgte Volumen immer geringer. In nahezu allen Gebieten Deutschlands werden jedoch die meisten Kosten √ľber den ‚ÄěVerteilungsschl√ľssel Restabfallbeh√§lter‚Äú auf die Geb√ľhrenschuldner umgelegt. Bei Verteilung der weitgehend gleichen Kosten auf einen immer geringer werdenden Ma√üstab bedeutet dieses eine kontinuierliche Erh√∂hung der Geb√ľhrens√§tze und kann somit nicht zielf√ľhrend sein. Dieses Problem und L√∂sungsm√∂glichkeiten werden im Beitrag im Detail er√∂rtert.

Viel Kraft ‚Äď wenig Verbrauch: Ballenpressen mit Duo-System sparen Energie
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2012)
Austropressen fertigt die APKPressen in sieben unterschiedlichen Baureihen mit 16 bis 135 Tonnen Pressdruck. Sie sind mit wechselbaren Bodenverschleißplatten aus Hardox ausgestattet.

Wogen geglättet, Umsatz gesteigert: Umstellung auf Seitenlader mit Akzeptanzproblemen
© Deutscher Fachverlag (DFV) (4/2012)
Im baden-w√ľrttembergischen G√∂ppingen holt das ans√§ssige Unternehmen ‚ÄöDU: willkommen in der Umwelt‚Äô seit Januar den Hausm√ľll des gesamten Landkreises ab. Mit der Auftragsvergabe durch den lokalen Abfallwirtschaftsbetrieb √§nderten sich einige Gewohnheiten, was zu Leserbriefen von B√ľrgern und zu jeder Menge Beschwerden f√ľhrte.

Kommunale Umsetzung des KrWG ‚ÄďKonsequenzen f√ľr einen Landkreis
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2012)
Mit der weitgehenden energetischen Nutzung der Bioabf√§lle und der 100%igen Verwertung der Restabf√§lle werden im Landkreis Kassel die Anspr√ľche des KrWG auch ohne zus√§tzliche Wertstofftonne bereits heute weit √ľbertroffen. Eigene Versuche zeigen, dass die gemeinsame Sammlung von Restabf√§llen und Leichtverpackungen √ľber eine ‚ÄěGraue Wertstofftonne‚Äú mit nachfolgender Sortierung aufgrund der positiven Rahmenbedingungen im Landkreis Kassel sehr gut m√∂glich ist. Die Ziele der Bundesregierung zur Erh√∂hung der Wertstoffsammlung k√∂nnen so deutlich √ľbertroffen werden. Daher m√ľssen Verwertungsziele ma√ügebend sein und nicht ein vorgegebenes Sammelsystem.

bifa-Text Nr. 55: Wertstoffhöfe, Gelber Sack und Wertstofftonne
© bifa Umweltinstitut GmbH (11/2011)
Eine √Ėkoeffizienz- und Akzeptanzanalyse f√ľr Bayern am Beispiel Zweckverband f√ľr Abfallwirtschaft Kempten

 1  2  3 . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?

Der Wertstoffhof
Ihr Kontakt zum B√ľrger
Ihre Quelle kostbarer Ressourcen
Ihr Zugang zu sharing economy