Ziele und Aufgaben der Zentralen Stelle Verpackungsregister und deren Umsetzung
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2018)
Die Produktverantwortung ist seit den Anfängen der Verpackungsverordnung deutlich ausgebaut worden. Neben den Verpackungen wurde sie auf Elektrogeräte, Batterien und Altautos ausgedehnt und ist auch auf europäischer Ebene ein fester Bestandteil einer Kreislaufwirtschaftskonzeption geworden.

Next generation urban mining ‚Äď Laser-based sensing and sorting of electronic scrap
© I.A.R. - Institut f√ľr Aufbereitung und Recycling an der RWTH Aachen (3/2018)
An overview will be presented on current R&D activities of the European project ADIR ‚Äď running since 9/2015 - dealing with the automated disassembly, identification, separation and recovery of valuable materials from electronic equipment. Main focus are end-of-life cell phones and printed circuit boards from server and network electronics.

Ressource E-Schrott ‚Äď Herausforderungen und Grenzen des Elektroaltger√§terecyclings
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (5/2017)
Das Ziel des Projektes ‚ÄěUPgrade‚Äú war die Anreicherung von ausgew√§hlten Metallen durch neue und optimierte Prozesse und Prozessketten bei der Behandlung von Elektroaltger√§ten (EAG) und deren Komponenten √ľber alle Stufen der Recyclingkette. Im Rahmen des Projektes konnten Potenziale, Verluste sowie Recyclingkonflikte der Zielmetalle gegen√ľber Leitmetallen, die die finanziellen Treiber beim Recycling sind, in aktuellen Aufbereitungsprozessen von EAG aufgezeigt werden. F√ľr die R√ľckgewinnung der Zielmetalle aus Ger√§ten und Komponenten wurden Einzell√∂sungen entwickelt, ohne hierbei die Leitmetalle zu verlieren. Hieraus wurden Barrieren und Treiber f√ľr das Recycling von Zielmetallen abgeleitet.

Novellierung des Umsetzungsleitfadens des ElektroG (LAGA M 31 A/B) ‚Äď Anforderungen an die Praxis
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (5/2017)
Am 04. Juli 2012 wurde eine Neufassung der Elektro- und Elektronik-Altger√§te-Richtlinie (WEEE-Richtlinie) verabschiedet. Mit dem Gesetz √ľber das Inverkehrbrin-gen, die R√ľcknahme und die umweltvertr√§gliche Entsorgung von Elektro- und Elekt-ronikger√§ten (ElektroG) vom 20.10.2015 erfolgte die Umsetzung der WEEE-Richtlinie in deutsches Recht. Die LAGA-Mitteilung 31 dient der Konkretisierung und Erl√§ute-rung der gesetzlichen Regelungen des ElektroG mit dem Ziel mehr Rechtsklarheit f√ľr die betroffenen Akteure und eine gr√∂√üere Transparenz des Entsorgungsgeschehens zu erreichen sowie einen bundesweit einheitlichen Vollzug zu gew√§hrleisten. Die LAGA-Mitteilung 31 wurde zweigeteilt. Teil A umfasst die rechtlichen Regelungen √ľber die Entsorgung der Elektro(nik)altger√§te (EAG), der Teil B beschreibt den Stand der Technik bei der Behandlung und Verwertung der EAG.

Wertstoffhöfe als Beitrag zum nachhaltigen Recycling in Berlin
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (5/2017)
Die einschl√§gigen Gesetze und Verordnungen verpflichten den √∂ffentlich-rechtlichen Entsorgungstr√§ger, nicht aber den privaten Abfallerzeuger, den Anteil der stofflich recycelten Fraktionen von den √ľberlassenen Abf√§llen zu steigern oder einer h√∂herwertigen Stufe der Abfallhierarchie zuzuf√ľhren. Der √∂rE kann zwischen verschiedenen Abfallerfassungs- und Behandlungsverfahren w√§hlen, um die abfallwirtschaftlichen Zielvorgaben zu erreichen. In dem folgenden Beitrag werden verschiedene M√∂glichkeiten verglichen, die dem √∂rE zur Verf√ľgung stehen. Der Wertstoff- oder Recyclinghof ist eine dieser M√∂glichkeiten der Erfassung.

Optionen der Stoffstromseparation im Abfallwirtschaftszentrum L√ľbeck
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (5/2017)
Im Abfallwirtschaftszentrum L√ľbeck entstehen bei der Verarbeitung von Restabfall und Bioabfall zahlreiche Stoffstr√∂me, die √ľberwiegend einer Verwertung zugef√ľhrt werden k√∂nnen. Durch eine gezielte Stoffstromseparation k√∂nnen in wesentlichen Teilstr√∂men erhebliche Einsparungen erreicht werden. In Zusammenarbeit mit einem Hersteller wurden die M√∂glichkeiten einer Stoffstromseparation mittels NIR-Trenner in einer Versuchsanlage getestet. Dabei konnten insbesondere bei der Separierung von Papier aus dem Ersatzbrennstoff gute Ergebnisse erzielt werden. Auch die Separierung von St√∂rstoffen aus dem Sieb√ľberlauf bei der Verarbeitung von Bioabf√§llen zeigte gute Ergebnisse.

Investigation for Efficiency enhancement of WEEE-Recycling by pyrolysis
© IWARU, FH M√ľnster (2/2017)
Eine optimierte Reyclingroute wird entwickelt um komplexe metallische Materialien wie Elektronikschrott zu recyclen.

Fortschritt mit Pfand?
© Rhombos Verlag (12/2016)
Die m√∂glichen Auswirkungen eines Pfandsystems f√ľr Elektro- und Elektronikkleinger√§te m√ľssen noch genauer untersucht werden

Einsatz der elektrodynamischen Fragmentierung zum Recycling von Werkstoffverbunden
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2016)
Die zunehmende Stoffvielfalt moderner Produkte erfordert bei gleichzeitig sinkenden Stoffmengen und strengeren juristische Vorgaben, z.B. in Form steigender Verwertungsquoten, die Erforschung alternativer Recyclingverfahren.

Strategische Metalle aus Telekommunikations-Netztechnik: Endlich eine Chance f√ľr Robotik?
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2016)
Die Deutsche Telekom Technik GmbH (Telekom) baut im Rahmen der Erneuerung der Telekommunikations-Netztechnik in erheblichem Umfang Alttechnik ab. Die Verwertung erfolgt bereits heute auf hohem Niveau. Um dennoch M√∂glichkeiten zu einer weiteren Verbesserung der Recyclingquote von strategischen Rohstoffen zu identifizieren hat die Telekom die bifa Umweltinstitut GmbH (bifa) beauftragt, ihre Abbau- und Verwertungsprozesse zu untersuchen und Vorschl√§ge zur Weiterentwicklung zu erarbeiten. An der Bearbeitung des Projektes wirkten neben bifa auch die Electrocycling GmbH in Goslar sowie die KUKA Systems GmbH in Augsburg mit. Im Bereich der strategischen Metalle zeigen sich interessante Potenziale, die vor allem die Leiterplatten betreffen. Eine gezielte Entst√ľckung von Leiterplatten aus dem Elektronikschrott scheiterte bisher insbesondere an der Vielfalt der Leiterplatten-Bauformen. Im Falle der Telekommunikations-Netztechnik ist die Ausgangssituation insbesondere f√ľr die Separation von Tantal-Kondensatoren wesentlich besser. Nicht alle Tantal-Kondensatoren und nicht alle untersuchten Leiterplatten sind f√ľr eine wirtschaftliche Entst√ľckung geeignet. Mit einem pragmatischen Roboterkonzept bestehen dennoch gute Aussichten f√ľr eine wirtschaftliche Realisierung.

 1  2  3 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?