Das √∂ffentliche Interesse bei geringf√ľgigen Verwendungen im Pflanzenschutzmittelrecht
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (4/2023)
F√ľr Kulturen, die nur in geringf√ľgigem Umfang angebaut werden oder bei denen Schadorganismen nur gelegentlich oder in bestimmten Gebieten Sch√§den verursachen (sog. geringf√ľgige Verwendungen), gibt es meist nur wenige zuge- lassene Pflanzenschutzmittel. Um Bek√§mpfungsl√ľcken bei geringf√ľgigen Verwendungen (engl. minor uses) zu schlie- √üen,kannderGeltungsbereicheinerpflanzenschutzrechtlichenZulassunggem√§√üArt. 51Verordnung(EG)Nr. 1107/2009 untererleichtertenVoraussetzungenaufgeringf√ľgigeVerwendungenausgeweitetwerden.Gem√§√üArt. 51Abs. 2Buchst. c Verordnung (EG) Nr. 1107/2009 muss die Ausweitung des Geltungsbereichs der Zulassung eines Pflanzenschutzmit- tels im √∂ffentlichen Interesse sein. Der vorliegende Beitrag nimmt eine rechtliche Bewertung zu der Frage vor, wie der Rechtsbegriff √∂ffentliches Interesse gem√§√ü Art. 51 Abs. 2 Buchst. c Verordnung (EG) Nr. 1107/2009 auszulegen ist.

Mottenpapier im Giftschrank
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (5/2022)
Das ‚ÄěSelbstbedienungsverbot‚Äú der Biozidrechts-Durchf√ľhrungsverordnung als EU-rechtswidriges faktisches Verkaufsverbot

Pflanzen-Biostimulanzien: Die ‚ÄěNeuen‚Äú zur Gesunderhaltung von Nutzpflanzen in der Anwender-Toolbox
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (5/2022)
Sofern Produkte Inhaltsstoffe enthalten, die nicht nur in einer Produktgruppe Verwendung finden, werden h√§ufig die Begriffe ‚ÄěDual-Use-Produkte‚Äú (Produktemit doppeltemVerwendungszweck) bzw. ‚ÄěMultiple-Use-Produkte‚Äú (Produkte mit mehrfachem Verwendungszweck) gebraucht.9 Damit soll wohl darauf hingewiesen werden, dass ein Inhaltsstoff bei Verwendung in unterschiedlichen Produktgruppen seine (Neben-)Effekte nicht verliert.

Das ‚ÄěInsektenschutzpaket‚Äú
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (2/2022)
Das Gesetz zum Schutz der Insektenvielfalt in Deutschland und zur √Ąnderung weiterer Vorschriften (Insektenschutzgesetz) und die F√ľnfte Verordnung zur √Ąnderung der Pflanzenschutz-Anwendungsverordnung

Partizipation betroffener Akteursgruppen zur Minderung der Nitratbelastung des Grundwassers
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2020)
Die Nitratwerte im deutschen Grundwasser sind vielerorts seit √ľber 20 Jahren erh√∂ht. Die EU-Kommission beurteilte entsprechende Gesetzesnovellen der vergangenen Jahre mehrfach als unzureichend. Vorgestellt werden Untersuchungsergebnisse dazu, unter welchen Voraussetzungen kleine partizipative Gremien lokal zu einer Einhaltung der Nitratgrenzwerte in ihrer jeweiligen Region beitragen k√∂nnen.

Herstellung organisch-mineralischer PK-D√ľnger
© Bundesg√ľtegemeinschaft Kompost e.V. (12/2018)
Kompost, G√§rprodukte und Holzaschen k√∂nnen unter Ber√ľcksichtigung der gesetzlichen Rahmenbedingungen als D√ľngemittel eingesetzt werden. Auch die Herstellung von organisch-mineralischen D√ľngemitteln ist m√∂glich. Gew√§hr f√ľr die Einhaltung der Vorgaben bieten die von der BGK verliehenen einschl√§gigen G√ľtezeichen.

Fremdstoffe ‚Äď neue Qualit√§tsanforderungen an Kompost und G√§rprodukte
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (11/2016)
√úber den Erfolg der Kreislaufwirtschaft von Bioabf√§llen entscheidet am Ende der Markt. Komposte und G√§rprodukte mit offensichtlichen Verunreinigungen wird auf Dauer niemand akzeptieren. Vor diesem Hintergrund hat vor allem das Thema ‚ÄěFremdstoffe‚Äú eine besondere Bedeutung.

Moderne Analysetechniken zur Detektion von Spurenstoffen
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (7/2016)
Einbindung eines ‚ÄěNon-Target‚Äú-Screenings mittels LC-HRMS in die Routineuntersuchung von Wasserproben auf Spurenstoffe bei der GELSENWASSER AG.

Schwefeld√ľngung mit Kompost
© Bundesg√ľtegemeinschaft Kompost e.V. (7/2015)
Schwefel geh√∂rt zu den haupts√§chlichen Pflanzenn√§hrstoffen und ist f√ľr die Gew√§hrleistung hoher Ertr√§ge entsprechend relevant. Die Aufnahme durch Kulturpflanzen liegt zwischen 25 und 80 kg/ha. Das Verh√§ltnis von Stickstoff zu Schwefel spielt eine wichtige Rolle.

Verwertung von G√§rresten und Bioabfallkomposten nach dem neuen D√ľngerecht
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (4/2015)
Aktuell ist die √Ąnderung der D√ľngemittelverordnung im Bundesratsverfahren (BR Drucksache75/15). Der Bundesrat wird voraussichtlich im Mai √ľber die √Ąnderungsverordnung beschlie√üen.

 1  2  3 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?