Rechtliche Vorgaben der D√ľngeverordnung beim Komposteinsatz
© Witzenhausen-Institut f√ľr Abfall, Umwelt und Energie GmbH (11/2018)
Die D√ľngeverordnung von 2017 enth√§lt viele Neuregelungen f√ľr den Einsatz von Kompost.

Konsequenzen der deutschen TA Luft 2017 und D√ľngeverordnung auf biologische Abfallbehandlungsanlagen
© Wasteconsult international (5/2017)
Konsequenzen der Novellierung der TA Luft auf Bau und Betrieb von biologischen Abfallbehandlungsanlagen werden erl√§utert. Die Emissionsparameter umfassen Geruch, Ammoniak und organische Stoffe. Es werden zuk√ľnftige Emissionswerte diskutiert. Neuerungen in der D√ľngeverordnung haben Auswirkungen auf: D√ľngeplanung, Ausbringungsverluste, Sperrfristen, Herbstd√ľngung, N-Obergrenze, Phosphor, Gew√§sser.

Entscheidungshilfe zur Planung der Fr√ľhjahrsd√ľngung in der Landwirtschaft
© wvgw Wirtschafts- und Verlagsgesellschaft Gas und Wasser mbH (3/2017)
Auf das Timing kommt es an: D√ľnge mittel sollten in der Landwirtschaft immer m√∂glich zeitnah am sogenannten Vegetationsbeginn ausgebracht werden. Wird hingegen zu fr√ľh ged√ľngt, so nimmt nicht nur die Effizienz des eingesetzten D√ľngers erheblich ab: Die Kulturpflanzen nehmen diesen nur bedingt oder gar nicht auf, ein Eintrag in das Grundwasser oder nahegelegene Oberfl√§chengew√§sser kann die Folge sein. Vor diesem Hintergrund vermittelt der nachfolgende Beitrag einen √úberblick √ľber die richtige zeitliche Platzierung der D√ľngungen mithilfe einer einfachen Internet-Anwendung.

Die relevanten technischen Aspekte im neuen Altlastensanierungsgesetz
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2016)
Das geplante neue Altlastensanierungsgesetz enth√§lt unter anderem Bestimmungen betreffend die Erfassung und Beurteilung von Altablagerungen und Altstandorten sowie Bestimmungen betreffend die Durchf√ľhrung von Altlastenma√ünahmen. Im Beitrag werden diese Bestimmungen erl√§utert.

Verwendung von Tunnelausbruchmaterial ‚Äď Die neue Richtlinie der √Ėsterreichischen Bautechnik Vereinigung
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2016)
Der uneingeschr√§nkte Zugang zu Sand-, Kies- und Lagerst√§tten f√ľr Industrieminerale wird durch vielseitige Oberfl√§chennutzung und restriktiver werdende Umweltauflagen zuk√ľnftig erschwert m√∂glich sein.

Novelle des Altlastensanierungsgesetzes ‚Äď Entscheidungshilfen
© Lehrstuhl f√ľr Abfallverwertungstechnik und Abfallwirtschaft der Montanuniversit√§t Leoben (11/2016)
In diesem Beitrag werden Arbeitshilfen ‚Äď sogenannte Entscheidungshilfen ‚Äď vorgestellt, die zurzeit vom Umweltbundesamt im Auftrag des Bundesministeriums f√ľr Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft (BMLFUW) in Zusammenhang mit den Entw√ľrfen zu einer Novelle des Altlastensanierungsgesetzes (‚ÄěALSAG neu‚Äú) erstellt werden.

Die Sicherheitsleistung f√ľr Sicherungsma√ünahmen der Altlastensanierung nach ¬ß 10 Abs. 1 S. 2 BBodSchG
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (10/2016)
Die Beh√∂rde kann im Fall der Durchf√ľhrung von Sicherungsma√ünahmen gem√§√ü ¬ß 10 Abs. 1 S. 2 BBodSchG Sicherheitsleistung verlangen. Voraussetzungen, die Art der Bestellung und vor allem die H√∂he der Sicherheitsleistungen sind im Bodenschutzrecht weiter nicht geregelt. Ziel des Beitrages ist es, den Regelungshintergrund n√§her zu untersuchen und Anwendungsvoraussetzungen, Festsetzungsm√∂glichkeiten sowie Restriktionen des Instruments der Sicherheitsleistung zu beschreiben. Neben den spezifischen Problemlagen bei Sicherungsma√ünahmen der Altlastensanierung werden hierzu Anleihen aus anderen Sicherheitsleistungen des Umweltrechts verwendet, um L√∂sungen zu entwickeln. Diese sind im Spannungsfeld zwischen berechtigten Sicherungsinteressen einerseits und der Gefahr der √úbersicherung andererseits zu finden.

Zur Abgrenzung von Bodenschutzrecht und Abfallrecht
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (10/2016)
In einem Beschluss vom 26.7.2016 hat das Bundesverwaltungsgericht einige √ľber den Einzelfall hinaus bedeutsame Fragen zu den Anwendungsbereichen des Bodenschutz- und Abfallrechts h√∂chstrichterlich gekl√§rt. Dies betrifft zum einen die Auslegung der durch das Kreislaufwirtschaftsgesetz neu eingef√ľhrten Bereichsausnahme f√ľr B√∂den in situ (¬ß 2 Abs. 2 Nr. 10 KrWG), zum anderen das Verh√§ltnis zwischen dem Bodenschutzrecht und ¬ß 40 KrWG bei der Stilllegung illegaler Deponien. Der Beschluss d√ľrfte zu einer gr√∂√üeren Rechtssicherheit bei der Abgrenzung beider Rechtsgebiete f√ľhren und k√ľnftig die Beantwortung der Fragen erleichtern, welche beh√∂rdlichen Ma√ünahmen in Betracht kommen, an welche Voraussetzungen sie gekn√ľpft sind und gegen welchen Personenkreis sie gerichtet werden k√∂nnen.

Das vereinfachte Genehmigungsverfahren von sog. Grundstoffen in der Verordnung (EU) Nr. 1107/2009
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (8/2016)
Wie werden die Rechte von Zulassungsinhabern gesch√ľtzt?

Biozidrecht ‚Äď private Schadnagerbek√§mpfung
© Lexxion Verlagsgesellschaft mbH (8/2016)
Der Einsatz von Biozidprodukten, die Antikoagulanzien enthalten, ist (auf absehbare Zeit) unverzichtbar. Bisher d√ľrfen Biozide, die Antikoagulanzien der 1. Generation enthalten, auch von nicht-berufsm√§√üigen Verwendern im Haus und unmittelbar am Haus eingesetzt werden. Eine neue chemikalienrechtliche Einstufung der Reprotoxizit√§t in der EU k√∂nnte nun dazu f√ľhren, dass k√ľnftig dem deutschen nicht berufsm√§√üigen Verwender gegen Schadnager kein Produkt mehr zur Verf√ľgung steht. Professionelle Schadnagerbek√§mpfer werden indes die bisher von nicht-berufsm√§√üigen Verwendern durchgef√ľhrten Bek√§mpfungen insbesondere aus Kapazit√§tsgr√ľnden nicht √ľbernehmen k√∂nnen.

 1  2  3 . . . . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?