Naturschutzgro√üprojekt Krautsand ‚Äď Die Vielfalt der Tideelbe bewahren
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (7/2021)
Im S√ľ√üwasserbereich der Tideelbe, an der Grenze zur Brackwasserzone, im Landkreis Stade in Niedersachsen liegt die Elbinsel Krautsand, die 1976 eingedeicht wurde. Die besonderen Lebensr√§ume und Arten, die es hier gibt, haben eine nationale und gesamtstaatliche Bedeutung f√ľr den Erhalt der Artenvielfalt in Deutschland. Der WWF Deutschland will gemeinsam mit der Nabu-Stiftung diese Lebensr√§ume nachhaltig sch√ľtzen und neue schaffen.

Klimaänderungen: Auswirkungen auf den Wasserhaushalt von Wäldern
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (6/2021)
Zur Bewertung des aktuellen und zuk√ľnftigen Risikos von Wassermangel f√ľr die W√§lder Baden-W√ľrttembergs wurden Simulationen mit dem Wasserhaushaltsmodell LWF-Brook90 durchgef√ľhrt. Die Ergebnisse zeigen, dass die Intensit√§t des Wassermangels seit 1990 zugenommen hat. Modellierungen auf der Basis von Klimaprojektionen prognostizieren regional unterschiedliche √Ąnderungen im Wasserhaushalt. Im Szenario RCP 8.5 ist auch in aktuell noch klimatisch beg√ľnstigten und damit gut wasserversorgten Regionen mit einer sp√ľrbaren Versch√§rfung des Trockenheitsrisikos zu rechnen.

Klimawandel und der Hitzesommer 2018: Folgen f√ľr die Fischbest√§nde
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (6/2021)
Die Rekordhitze und -trockenheit im Jahr 2018 f√ľhrten zu austrocknenden und √ľberhitzten Gew√§ssern mit massivem Fischsterben. Die Ergebnisse von Fischbestandserhebungen zeigen, dass die Fischartenzahl und der Anteil k√§lteliebender Fischarten in Baden-W√ľrttemberg 2018 deutlich abnahmen. Dagegen stieg der Bestand an w√§rmeliebenden, karpfenartigen Kleinfischen teilweise an. Ob sich die Fischbest√§nde erholen oder zuk√ľnftige Wetterextreme die Lage weiter versch√§rfen werden, sollen laufende Untersuchungen zeigen. M√∂gliche Ma√ünahmen zum Schutz der Fischbest√§nde und Gew√§sser vor den Auswirkungen des Klimawandels werden dargestellt.

Aktives Flächenmanagement zur Vorbereitung von Fließgewässerrenaturierung
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (10/2020)
Ma√ünahmen zur Renaturierung von Flie√ügew√§ssern ben√∂tigen Fl√§chen, die im Regelfall Nutzungen zugef√ľhrt sind. Vorausschauendes Fl√§chenmanagement sowie Kooperation und partizipatives Vorgehen sind hier notwendig, um die Belange der Grundst√ľckseigent√ľmer aufgreifen zu k√∂nnen und die ben√∂tigten Fl√§chen verf√ľgbar zu machen. Am Beispiel vom Vorpommern wird dieses prospektive und stategische Fl√§chenmanagement vorgestellt.

Schutz und Abstieg von Lachssmolts an der Wasserkraftanlage Unkelm√ľhle
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (9/2020)
Die Wasserkraftanlage Unkelm√ľhle (Sieg) wurde zu einer Pilotanlage f√ľr Fischschutz und Fischabstieg umgebaut. Dazu wurde ein flachgeneigter Vertikalrechen mit 10 mm Stababstand und oberfl√§chen-nahen Abstiegswegen f√ľr Lachssmolts eingebaut. Im Untersuchungsjahr 2016 wurde mit Hilfe der Radiotelemetrie ein erfolgreicher Abstieg von √ľber 97 % der eingesetzten Lachssmolts nachgewiesen.

Verbrennung britischer Abfälle
© Rhombos Verlag (12/2019)
Zur thermischen Entsorgung von britischem Haus- und Gewerbem√ľll in Kontinentaleuropa liegt eine √∂kologische Bewertung vor

Handlungsoptionen landwirtschaftlicher Betriebe im Hochwasserrisiko-management in K√ľstengebieten
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (12/2019)
Die flachen Landschaften der K√ľstengebiete sind bei Hochwasser und Sturmfluten anf√§llig f√ľr weitr√§umige √úberschwemmungen. Davon w√§ren auch landwirtschaftliche Betriebe mit vielen Tieren pro Betrieb betroffen. Das Problembewusstsein ist wenig ausgepr√§gt. Eine gezielte Kommunikation der Problematik und Beratung zu m√∂glichen Ma√ünahmen ist notwendig.

Wie wird Altwasserrevitalisierung f√ľr Fische erfolgreich?
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (11/2019)
Auengew√§sser haben eine besondere Bedeutung als Fischhabitate. Um die Funktionsf√§higkeit dieser Biotope wiederherzustellen, zielen Revitalisierungsma√ünahmen h√§ufig auf eine Optimierung der Anbindungssituation ab. Anhand von Untersuchungen der Morphologie und Fischz√∂nosen von zehn Auengew√§ssern der Mittelelbe konnten wir die Bedeutung der Anbindung f√ľr verschiedene √∂kologische Gilden aufzeigen. Wesentliche Voraussetzung f√ľr eine artenreiche Fischfauna ist nicht eine h√§ufige Anbindung, sondern eine hohe Standortheterogenit√§t durch Fragmentierung.

Ans√§tze f√ľr die Gestaltung von Raugerinnep√§ssen zur besseren Passierbarkeit f√ľr Klein- und Jungfische
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (9/2019)
Im Unterlauf der mecklenburgischen Nebel (Tiefland in Mecklenburg-Vorpommern) ist eine neue Bauform eines Raugerinnepasses mit Beckenstruktur errichtet worden, die insbesondere die Durchg√§ngigkeit f√ľr Klein- und Jungfische f√∂rdert. Diese werden vorwiegend durch Unterwasserschlupfl√∂cher geleitet, die sedimentnah √ľber die Riegel verteilt sind. Dadurch wird eine relativ ungehinderte Passage von Fischen und Wasserwirbellosen unterschiedlicher Leistungsf√§higkeit gew√§hrleistet.

Flussgebietsmanagement der Salzbelastung an Werra und Weser
© Springer Vieweg | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH (3/2018)
Die Einleitung von Salzabw√§ssern aus der Kaliindustrie f√ľhrt seit mehreren Jahrzehnten zu einer weitr√§umigen Belastung in der Werra und der Weser und beeintr√§chtigt die Gew√§sserflora und -fauna erheblich.

 1  2  3 . >
Name:

Passwort:

 Angemeldet bleiben

Passwort vergessen?